Skip to main content

✓ UNABHÄNGIG   ✓ NEUTRAL  ✓ FAKTENBASIERT

Flaschenwärmer Test 2019 – Vergleich & Kaufberatung


Flaschenwärmer bzw. Babykostwärmer Test

Elektrische Flaschenwärmer bzw. Babykostwärmer im Vergleich | © tiagozr / Fotolia

Das zufriedene Nuckeln eines Babys an der Babymilchflasche macht glücklich. Schließlich zeigt es, dass es dem kleinen Erdenbürger richtig gut geht. Mit einem Flaschenwärmer sorgen Sie dafür, dass das Babyfläschchen immer die richtige Temperatur hat. Dadurch entsteht keine Sorge, dass Ihr kleiner Schatz durch zu heiße oder zu kalte Flaschenkost erschreckt oder gar verletzt wird. Wenn Sie einen Babykostwärmer kaufen, sind Sie auf der sicheren Seite. Denn in kurzer Zeit stillen Sie den Hunger Ihres Kindes wohltemperiert.

Übrigens ist gerade für Eltern von Zwillingen ein Babyflaschenwärmer sinnvoll. Denn gerade kleine Babys haben häufig Hunger. Dann reicht eine Flasche nicht aus. Für diesen Fall gibt es natürlich auch Flaschenwärmer für Zwillinge, die wir in unseren Ausführungen nicht außer acht lassen!

Welcher Flaschenwärmer ist der Beste? Wir informieren umfassend über die besten Babykostwärmer

Zuerst einmal möchten wir Ihnen gratulieren. Denn wenn Sie auf der Suche nach einem der besten Breiwärmer sind, kündigt sich bei Ihnen sicher Nachwuchs an. Oder ihr kleiner Engel ist bereits gelandet. Sollte das Baby schon geboren sein und Sie suchen jetzt eine Möglichkeit, Babyfläschchen zu erwärmen oder warm zu halten, so darf es schnell gehen.

Mit unserem Testvergleich für Babyfläschchenwärmer sparen Sie Zeit. Schließlich enthält unser Artikel nicht nur Antworten auf die Frage nach dem besten Flaschenwärmer. Darüber hinaus informieren wir umfassend über Einsatzmöglichkeiten, Unterschiede und weitere Kriterien, die Ihnen bei der schnellen Auswahl helfen.

Die Meinung der Testmagazine

Dieser Punkt ist für unsere Ausführungen wichtig. Denn wir prüfen die Produkte, die wir empfehlen nicht selbst. Vielmehr präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse verschiedener Testmagazine. Allerdings wählen wir dazu die anerkannten und verbraucherorientierten Testportale aus. Dazu gehören standardmäßig beispielsweise die Stiftung Warentest und das ETM Testmagazin.

Wir informieren Sie aber nicht nur über die veröffentlichten Untersuchungen! Zusätzlich erfahren Sie auch gleich, bei welchen unabhängigen Verbrauchermagazinen sie 2019 keinen Test zum Flaschenwärmer finden.

Mit diesem Vorgehen erhalten Sie die Möglichkeit, selbst zu entscheiden. Folgen Sie dem angebotenen Link, können Sie die Testergebnisse selbst nachlesen. Dies hilft beispielsweise, wenn Sie spezielle Informationen zu einem bestimmten Produkt benötigen. Und wenn ein Testportal noch keine Ergebnisse veröffentlicht hat, wissen Sie sofort Bescheid. Wir wünschen Ihnen eine kurzweilige, schnelle Suche nach dem besten Flaschenwärmer für Ihr Baby.

Für das Jahr 2019 finden Sie hier aktuelle Testberichte:

  • ComputerBild veröffentlicht in Zusammenarbeit mit vergleich.org einen aktuellen Babyflaschenwärmer Test aus dem Jahr 2018
  • Haus & Garten stellt zumindest einen Test aus dem Jahr 2011 zur Verfügung.
  • Bei Stiftung Warentest finden Sie keinen Babyflaschenwärmer Test.
  • Auch das ETM Testmagazin testete bisher noch keinen Flaschenwärmer.
  • Die Zeitschrift ÖKO-Test stellt ebenfalls keinen Test zur Verfügung.

Insgesamt stellen wir fest, dass das Thema “Babykostwärmer” noch nicht in die Bedarfsliste der Testportale vorgerückt ist. Wir wollen Sie trotzdem gewohnt unabhängig und unparteiisch beraten. Dazu stützen wir uns auf die oben genannten Tests. Zusätzlich lassen wir unsere eigenen Erfahrungen sowie ausgewählte Diskussionen in Elternforen und Ergebnisse aus Produktbewertungen in unseren Produktvergleich mit einfließen.

Nur den besten Babykostwärmer kaufen – welche Variante passt zu mir und meinem Baby?

Sie können den Babyflaschenwärmer unterschiedlich einsetzen. Denn es hängt von Ihren Vorlieben und den Füttergewohnheiten Ihres Babys ab, wofür Sie den Flaschenwärmer brauchen. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen, wann der Alltagshelfer zum Einsatz kommt. An dieser Stelle bieten wir eine grobe Checkliste an. Unter deren Raster können die anschließend folgenden Produktvorstellungen bereits mit einem praxisorientierten Auge gelesen werden.

Persönliche Checkliste für den besten Flaschenwärmer

  • Einsatzzeiten: Tag und Nacht, regelmäßig oder ab und zu
  • Anzahl der gleichzeitig zu erwärmenden Fläschchen
  • Gerät für zuhause oder auch für unterwegs?
  • unkomplizierte Bedienung, am besten mit einer Hand
  • Temperaturgenauigkeit
  • Art der Heizung – Infrarot oder mit Wasser
  • Preisklasse

Im Folgenden stellen wir unsere persönlichen Favoriten vor. Wenn dabei die oben geannten Punkte bereits im Hinterkopf vorhanden sind, bleiben bestimmte Produkte gleich außen vor. Beziehungsweise sie kommen direkt in die engere Auswahl.

Die fünf besten Beikostwärmer

Mit unserer übersichtlichen Produktvorstellung erleichtern wir Ihnen die Suche. Wählen Sie ruhig ein etwas teureres Modell, wenn der Flaschenwärmer regelmäßig gebraucht wird. Bei nur gelegentlichem Gebrauch können Sie mit gutem Gewissen ein günstigeres Modell auswählen. Darüber hinaus gibt es auch Babykostwärmer mit weiteren Funktionen, wie Warmhaltefunktion oder Sterilisation. Wir bringen für Sie die wichtigsten Fakten auf den Punkt.

Ihr Vorteil dieser Vorgehensweise: Sie haben mehr Zeit für Ihr Baby!

Da wir wissen, dass Ihre Zeit wertvoll und knapp ist, finden Sie bei uns die Vorzüge des jeweiligen Gerätes gleich zu Anfang.

Philips Avent SCF355/00Beurer BY 52WMF LONOBimirthMamajoo MMJ2025
Der Flaschenwärmer von Philips Avent SCF355/00 bietet Ihnen:

  • Funktionen: Erwärmen, Auftauen, Warmhalten, Brei erwärmen
  • Aufwärmzeit: etwa 3 Minuten (abhängig von aktueller Flaschentemperatur)
  • Temperaturkontrolle: nicht vorhanden
  • Abschaltautomatik: nicht vorhanden
  • Bedienung: stufenlos mit Drehschalter
  • Flaschengröße: für alle AVENT-Flaschen (außer 60 Milliliter-Flaschen) geeignet
  • Zubehör: kein Flaschenheber enthalten
  • Preis: etwa 30 Euro

Der Flaschenwärmer von Philips Avent gehört zu den Topsellern dieser Kategorie. Er ist 160,4 x 139,9 x 148,55 (B x H x T) Millimeter groß und wiegt knapp 50 Gramm. Über die bereits beschriebenen Funktionen hinaus bietet der SCF355/00 keine weiteren Extras. Dafür gehört er zu den qualitativ hochwertig hergestellten Geräten. Er wurde in Deutschland entwickelt und wird laut Philips Avent in China produziert.

Dieser Babykostwärmer wird oft verkauft. Allerdings stellen zahlreiche Eltern keine überzeugenden Bewertungen ins Netz. So wird regelmäßig beklagt, dass der SCF355/00 weder Temperaturkontrolle noch Abschaltautomatik besitzt. Deshalb wird die Babynahrung durch die kurze Aufheizzeit schnell zu heiß. Wenn Sie den Avent Flaschenwärmer kaufen, beachten Sie deshalb diese Tabelle zur Aufwärmzeit speziell für den SCF355/00 in Abhängigkeit zur Starttemperatur der Flasche.

Unser Fazit:

Der Flaschenwärmer von Philips Avent SCF355/00 gehört zweifelsohne zu den Qualitätsprodukten. Darüber hinaus ist er nicht teuer. Allerdings müssen Eltern, die Wert auf rasch erwärmte Babykost legen, die Aufwärmzeit selbst im Auge behalten. Das ist nicht immer ganz einfach. Denn auch das Baby beansprucht viel Aufmerksamkeit, wenn es gerade Hunger hat. Deshalb sind wir der Meinung, dass es praktisch ist, ein passendes Gerät für die zugehörigen Babyflaschen zu besitzen. Aber es gibt andere Babykostwärmer, die von selbst die Aufheizzeit stoppen, wenn eine gewünschte Temperatur erreicht ist.

Mit dem Beurer Flaschenwärmer BY 52 gewinnen Sie in folgenden Bereichen:

  • Funktionen: erwärmen und warmhalten, Brei erwärmen
  • Aufwärmzeit: etwa 8 Minuten für 100 Milliliter kalte Flüssigkeit
  • digitale Temperaturanzeige
  • Abschaltautomatik ist vorhanden
  • Einstellung über Drucktaste
  • Flaschengröße: für alle gängigen Babyflaschen geeignet
  • Zubehör: Flaschenheber, flacher Deckel
  • Preis: etwa 30 Euro

Beurer bietet mit dem Babykosterwärmer BY 52 ein grundsolides, fast würfelförmiges Modell an. Schließlich betragen die Außenmaße in jede Richtung knapp 14 Zentimeter. Dabei wiegt der kleine Elternhelfer nur 500 Gramm. Dieser Flaschenwärmer enthält auch einen Flaschenheber und einen flachen Deckel zum hygienischen Verstauen. Beim Aufwärmen stellen Sie die notwendige Aufwärmzeit ein. Mit anderen Worten, Sie müssen anfangs etwas ausprobieren. Aber die Warmhaltefunktion funktioniert zuverlässig über die gewünschte Temperatur. Die Erwärmung verläuft schonend und gleichmäßig.

Zahlreiche zufriedene Eltern freuen sich über die zuverlässige Warmhaltefunktion auch über Nacht. Besser gesagt über mehrere Monate. Allerdings fällt bei dem Gerät negativ auf, dass die Tasten nur schwer mit einer Hand zu bedienen sind. Was manchmal schwierig ist, wenn das Baby bereits Hunger hat und lautstark nach Essen verlangt. Hier gilt es vorbereitet zu sein, wenn Sie sich für den Beurer Babykosterwärmer entscheiden. Zu berücksichtigen ist auch die vergleichsweise lange Aufwärmzeit.

Unser Fazit:

Wir sind der Meinung, dass Sie mit diesem Flaschenwärmer von Beurer, BY 52, nichts falsch machen. Alle notwendigen Funktionen sind enthalten und sie lassen sich bei Bedarf auch zuverlässig abrufen. Den Praxistest hat das Gerät bereits mehrfach bestanden, wie die Kundenbewertungen bei Amazon zeigen. Wir sind der Meinung: Sie kaufen mit diesem Gerät den richtigen Flaschenwärmer, wenn Sie auf den großen Hunger rechtzeitig vorbereitet sind oder das Gerät häufig zum warmhalten von Wasser einsetzen möchten. Zudem ist das Gerät im Vergleich günstig.

Der noch junge WMF LONO Babykostwärmer überzeugt:

  • Funktionen: Erwärmung (kleine und große Portion, schnell und normal), Auftauen, Warmhalten
  • Aufwärmzeit: keine Angabe
  • Temperaturkontrolle: springt nach Erreichen von Körpertemperatur automatisch in Warmhaltemodus um
  • Bedienung: Touch-Taste
  • Flaschengröße: bis zu einem Durchmesser von 72 Zentimeter
  • Zubehör: Flaschenheber
  • Preis: etwas mehr als 40 Euro

Der WMF Flaschenwärmer LONO ist garantiert BPA-frei und passt optisch zu anderen hochwertigen Küchengeräten aus Edelstahl. Mit den Außenmaßen von 11,5 x 9 x 13,7 Zentimetern (LxBxH) nimmt er nur wenig Raum ein. Der Flaschenheber kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Dabei sind die beschriebenen fünf Programme voreingestellt. Anders gesagt, sie funktionieren auf die Berührung der One-Touch-Taste. Sie müssen keine Temperatur einstellen, denn das Gerät erhitzt selbständig auf Körpertemperatur und schaltet dann in den Warmhaltemodus um. Leider funktioniert das Warmhalten nur über 40 Minuten. Was bedeutet, für das warme Fläschchen in der Nacht eignet sich der Babykostwärmer nicht.

Und nun der Bericht aus der Praxis: Einige Eltern beschweren sich, dass das Aufwärmen sehr lange dauert. Sie schreiben, der Flaschenwärmer von WMF ist ein Fall für geduldige Babys. Auch die Temperatureinstellung wird immer wieder kritisiert, da sie nicht von Hand geregelt werden kann. Sondern der Breiwärmer heizt nach Erreichen einer bestimmten Temperatur nicht weiter auf. Damit ist an dieser Stelle wieder ein wenig experimentieren angesagt.

Unser Fazit:

Sollten Sie sich für den Flaschenwärmer von WMF entscheiden, kaufen Sie ein solides Gerät mit gut durchdachten Funktionen. Allerdings ist es weder für die Nacht noch für das schnelle Erhitzen von Babynahrung geeignet. Dafür wirbt WMF für seinen LONO Babykostwärmer mit den Worten “schonende und gleichmäßige Erwärmung”. Unserer Meinung nach eine lohnende Anschaffung für designbewusste Eltern. Allerdings ist es gut, wenn Mutter und Vater einfühlsam die Bedürfnisse ihres Babys kennen und sich überlegt darauf vorbereiten.

Der Bimirth Zwillings-Flaschenwärmer bietet folgende Leistung:

  • Funktionen: erwärmen von Flüssigkeiten und Brei, warmhalten, sterilisieren
  • Aufwärmzeit: keine genaue Angabe
  • Temperaturkontrolle: automatisch
  • Abschaltautomatik: vorhanden
  • Bedienung: selbst erklärend, Touch-Tasten
  • Flaschengröße: 3,1 Zoll entspricht 7,8 Zentimeter
  • Zubehör: Flaschenheber
  • Preis: etwas über 40 Euro

Dieser Zwillings-Flaschenwärmer von Bimirth bietet etwas mehr Komfort. Schließlich passen nicht nur zwei Flaschen gleichzeitig in das Gerät. Neben den üblichen Erwärmungs- und Warmhaltefunktionen können Sie mit dem Breiwärmer auch Fläschchen und Sauger sterilisieren. Das Gerät ist etwas über 18 Zentimeter breit und hoch. Die Tiefe liegt bei ungefähr 16 Zentimetern. Dabei wiegt es etwa 2 Kilogramm. Zusätzlich zu den Flaschen eignet sich der Babykostwärmer auch zum Erwärmen von Milchbeuteln.

Bei No-Name-Produkten sind wir in der Regel vorsichtig. Auch dieses Gerät finden Sie nur in schlecht übersetztem Deutsch beschrieben. Allerdings gibt es derzeit wenig Auswahl für Doppelflaschenwärmern. Zumal von den deutschen Herstellerfirmen für Babyartikel. Und die Eltern, die sich für dieses Produkt entschieden, bewerten selten negativ.

Unser Fazit:

Falls Sie einen Flaschenwärmer für Zwillinge benötigen, bietet sich dieses Modell von Bimirth an. Die Bedienung ist intuitiv, sodass Sie auf die schlecht übersetzte Bedienungsanleitung fast verzichten können. Dennoch weisen wir Sie auf eine andere Möglichkeit hin. Und zwar können Sie für Zwillinge auch zwei einzelne Flaschenwärmer eines renommierten Herstellers verwenden.

Diesen Flaschenwärmer stellen wir nur kurz vor. Er gehört in die Klasse der Multifunktionsgeräte. Allerdings entnehmen wir den Bewertungen, dass die Sterilisationsfunktion top funktioniert. Aber leider dauert es laut der Bewertungen sehr lange, bis der Elternhelfer eine Flasche auf die richtige Temperatur bringt. Demnach empfehlen wir diesen Babykostwärmer mit einigen Zusatzfunktionen für Familien, die nicht viel Platz haben. Oder, die einen richtig guten Sterilisator suchen, der nebenbei auch Flaschen erwärmen kann.
Die Funktionen im Überblick:

  • Dampfsterilisation
  • anschließende Trocknung
  • Babykosterwärmung
  • Babyflaschenerwärmung
  • Dampfgarer

Diese Herstellerfirmen sollten Sie kennen

Gesunde Ernährung und eine möglichst unbeschwerte Säuglingszeit liegen jungen Eltern besonders am Herzen. Darauf haben sich bereits vor über 60 Jahren einige Hersteller spezialisiert. Und bis heute finden Sie Flaschenwärmer von Avent, reer, NUK und anderen, die überzeugend genau das tun, was der Nutzer will. Wenn Sie noch ein wenig Zeit haben, laden wir Sie ein, die besten Hersteller von Babyflaschenwärmern kennenzulernen. Hierbei geben wir einen kleinen Überblick über das Unternehmen, welcher bei der Auswahl des richtigen Flaschenwärmers Akzente setzen kann.

Philips AventreerNUKBeurer
Der Hersteller Philips mit seiner Babycare-Sparte AVENT sorgt seit der Übernahme von AVENT im Jahr 2006 für überzeugende Produkte rund um die Babyernährung und Pflege. Dabei sind die einzelnen Erzeugnisse sehr gut aufeinander abgestimmt. Darüber hinaus gibt es verschiedene Kategorien, die optimal zu den Entwicklungsstadien von Babys passen.

Dazu gehören drei verschiedene Flaschenwärmer mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

  • der schnelle Flaschenwärmer SCF355/00
  • der praktische Babykostwärmer für unterwegs SCF256/00
  • der sanfte Avent Flaschenwärmer SCF356/00 (erhält Nährstoffe und Vitamine)
Die Marke “reer” ist aus dem Leben junger Familien nicht wegzudenken. Auch wenn man mittlerweile ohne Produkte aus diesem Hause auskommt, möchten wir an dieser Stelle daran erinnern, dass zahlreiche Baby- und Kleinkindprodukte von reer erfunden wurden. So auch der automatische Flaschenwärmer. Allerdings steht reer derzeit nicht ohne Konkurrenz da. Weshalb die besten Flaschenwärmer des Jahres 2019 unserer Meinung nach nicht von reer hergestellt werden. Dennoch erwähnen wir hier gerne und überzeugt, dass reer aktuell fünf Babykostwärmer anbietet.
Ein Blick auf die Erfolgsprodukte von reer lohnt sich unserer Meinung nach immer:

  • Foodball
  • Ecostar
  • Basic
  • Simply Hot
  • Auto-Babykostwärmer für unterwegs
Mit NUK stellen wir ebenfalls einen der bekannten Hersteller von Baby- und Kleinkindprodukten der ersten Stunde vor. Immerhin weißt die Firma über 60 Jahre Erfahrung auf. Zur Entwicklung und Erneuerung seiner Produktpalette bezieht NUK die jeweiligen Experten der einzelnen Bereiche mit ein. Dazu gehören unter anderem Kinderärzte, Hebammen, Ernährungswissenschaftler, Eltern und die Natur.

Im Bereich Babykostwärmer bietet NUK derzeit folgende Produkte an:

  • das Standardmodell: NUK Thermo Express
  • einen Flaschenwärmer mit mehreren Funktionen: NUK Thermo 3in1
  • ein besonders schnelles Gerät, auch für unterwegs: NUK Thermo Express Plus
Der Spezialhersteller mit Produkten für Gesundheit und Wohlbefinden lässt sich auch für die Abteilung Babycare einiges einfallen. So finden Sie neben einigen anderen Produkten aus der Babypflege auch den von uns vorgestellten Flaschenwärmer. Und der Beurer BY 52 überzeugt nicht nur uns sondern auch zahlreiche Eltern auf der ganzen Linie.

Wir sind der Meinung, dass Sie hiermit die besten Produzenten von Babyartikeln kennen. Weitere Hersteller, wie zum Beispiel WMF, bieten Flaschenwärmer gleichfalls mit Erfolg an. Dennoch zählt WMF nicht zu den großen Babyartikel-Firmen.

Und die beiden wenig bekannten Firmen Bimirth und Mamajoo wählten wir aufgrund guter Kundenbewertungen und überzeugender Detaillösungen aus. Diese Erzeuger bieten Produkte an, die vielleicht genau für Ihre Situation passend sein mögen. Aber davon gibt es noch einige mehr im Online-Handel zu entdecken.

Flaschenwärmer genau erklärt

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie überhaupt einen Babykostwärmer benötigen, erfahren Sie in den folgenden Kapiteln alles was Sie darüber wissen sollten. Da wir wissen, dass junge Eltern anderes zu tun haben, als Ratgeber zu lesen, versuchen wir unsere Seiten informativ und anschaulich zu gestalten.

Unser Ziel ist es, eine Entscheidungshilfe anzubieten ob Sie einen Babykostwärmer brauchen oder nicht.

Was ist ein Babyflaschenwärmer?

Wie der Name verrät, sorgt der Flaschenwärmer dafür, dass die Babynahrung aus der Flasche die richtige Temperatur hat. Im Grunde genommen übernimmt der Babykostwärmer die gleichen Aufgaben. Anfangs gab es allerdings Babyflaschenwärmer, mit denen kein Babybrei aufgewärmt werden konnte.

Mittlerweile gibt es so gut wie keinen Unterschied zwischen den beiden Produkten mehr. Deshalb lassen sich die beiden Ausdrücke synonym verwenden.

Aufbau

Seit es Flaschenwärmer gibt, sind die Einzelteile ähnlich. Auch der Aufbau der verschiedenen Modelle ist sehr ähnlich.

Die Bauteile sind:

  • eine Schale für das Fläschchen
  • ein Heizelement
  • Stromanschluss
  • bei manchen Modellen ein Deckel

Sie stellen die Flasche in den dafür vorgesehenen Behälter, schalten das Heizelement ein und schon kann es losgehen. Achten Sie darauf, welche Art von Babykosterwärmer Sie besitzen. Des Weiteren beachten Sie die Angaben aus der Bedienungsanleitung zum Befüllen mit Wasser. Außer, wenn Sie einen Flaschenwärmer mit Infrarot-Technologie besitzen. Dann benötigen Sie kein Wasser für das Erwärmen des Fläschchens.

Wie funktioniert der praktische Alltagshelfer?

Die Funktion des Flaschenwärmers ist denkbar einfach. Die Varianten, welche die Babynahrung mithilfe von Wasser erwärmen, müssen zuerst mit Wasser befüllt werden. Danach kann das Fläschchen erhitzt werden. Das Heizelement erhitzt das Wasser. Entsprechend erwärmt sich auch die Flüssigkeit oder der Babybrei, der sich im Behälter befindet. Mit anderen Worten, der Flaschenwärmer auf Wasserbasis funktioniert genau wie ein Wasserbad. Mit dem Vorteil, dass sich die Temperatur meist regulieren lässt.

Erwärmen mit Wasserdampf

Einige Modelle erwärmen die Babynahrung mithilfe von Wasserdampf. Hier benötigen Sie nur wenig Wasser. Dieses wird erhitzt und verdampft. Dadurch wird die Babyflasche samt Inhalt indirekt erwärmt. Wenn Sie sich für einen Flaschenwärmer mit Wasserdampf entscheiden, sind Sie meist etwas schneller dran. Allerdings können Sie mit diesen Flaschenwärmern Ihre Babynahrung nicht warmhalten!

Infrarot-Technologie

Die besonders hygienische Variante der Flaschenwärmer nutzt Infrarot-Licht. Dabei erhitzt sich die Babykost unmittelbar. Demzufolge benötigen Sie kein Wasser, sondern nur eine Steckdose. Diese Möglichkeit des Babykosterwärmers weist den Nachteil auf, dass sie ziemlich lange dauert. Aber es bilden sich weder Keime noch Kalkablagerungen.

Wozu wird ein Babykostwärmer gebraucht?

Um ehrlich zu sein, der häufigste Grund zum Einsatz des Babyflaschenwärmers ist die notwendige Nachtruhe. Leider schlafen die meisten Babys in den ersten Wochen bis Monaten nur etwa vier Stunden am Stück. Dann wachen sie wieder auf und verlangen nach Aufmerksamkeit. Meist in Form von einem Nahrungsangebot. Und das ist ein Rhythmus, den viele junge Mütter nicht auf Dauer durchhalten können.

Aus diesem Grund ist das nützliche Gerät eine große Erleichterung. Im Kühlschrank vorbereitete Muttermilch oder angerührte Babynahrung kann in der Nacht im Breiwärmer aufgewärmt werden. Dann hat auch der Vater die Möglichkeit, seinen Säugling einmal zu füttern. Viele Geräte besitzen eine praktische Warmhalte-Funktion. Dadurch lässt sich beispielsweise Wasser über Nacht auf Temperatur halten. Ein Babybrei lässt sich mit dem Breiwärmer zweckmäßig, und häufig mit Temperaturkontrolle, aufwärmen. Vor allem bei Babybrei dürfen Sie nicht vergessen vor dem Füttern umzurühren. Auch ein Temperaturtest darf nicht vergessen werden.

Der Babyflaschenwärmer erleichtert das Leben junger Eltern. Denn er übernimmt die wichtige Aufgabe, Babykost richtig zu temperieren. Darüber hinaus trägt er zur Gleichberechtigung bei, denn er ermöglicht auch dem Vater, das Baby mit dem Fläschchen zu füttern.

Vergleich der verschiedenen Babykostwärmer

Anfangs möchten wir gleich mitteilen, dass die meisten Flaschenwärmer die Babyflaschen mit einem Wasserbad erwärmen. Dennoch finden zahlreiche Eltern Gefallen an den Geräten, die das Fläschchen mit Wasserdampf erwärmen. Als besonders hygienisch gilt das Erwärmen mit Infrarotstrahlung. In unserem praktischen Produktvergleich sehen Sie die Vor- und Nachteile der drei Varianten auf einen Blick!

Flaschenwärmer mit Wasserbad, Wasserdampf oder Infrarot?

Wasserbad-Technologie

  • direkte Wärmeübertragung vom Wasserbad auf die Babykost
  • erprobte Technik
  • zahlreiche Modelle im Handel
  • Einstiegspreise sind niedrig
  • von Zeit zu Zeit muss entkalkt werden
  • funktionieren großteils ohne Deckel => Energieverlust
  • ohne Flaschenheber Verbrühungsgefahr

Wasserdampf-Technologie

  • spart Energie (Strom)
  • meist mit Mehrfachfunktionen ausgestattet (Sterilisieren, Dampfgaren)
  • Hitze des Wasserdampfes erwärmt besonders schnell
  • günstiger Anschaffungspreis
  • heißer Wasserdampf kann gefährlich sein
  • keine Warmhaltefunktion
  • Entkalkung notwendig

Infrarot-Technologie

  • besonders hygienisch
  • kein Wasser nötig
  • entsprechend entfällt Entkalken
  • Aufheiz-Vorgang dauert vergleichsweise lang
  • höhere Anschaffungskosten

Sicherheit beim Erwärmen von Babynahrung

Nun geht es um das Wichtigste im Umgang mit dem Erhitzen von Babynahrung. Sie darf nie zu heiß sein. Wichtig ist immer die richtige Temperatur. Und die liegt bei etwa 37° Celsius. Mit anderen Worten, Körpertemperatur eben. So wie das Baby auch aus der Mutterbrust trinken würde.

Wir tun es ungern. Aber wir erinnern an dieser Stelle bewusst daran, was passiert, wenn der Nachwuchs aus einem zu heißen Fläschchen trinkt. Denn leider passiert das unbeabsichtigt immer wieder. Einerseits verlassen wir Erwachsene uns teilweise blind auf die erworbene Technik. Andererseits verlangen die kleinen Erdenbürger auch in ungünstigen Momenten nach ihrem Fläschchen, so dass wir nicht bei der Sache sind. Um Unfälle zu vermeiden, bitten wir Sie, nehmen Sie sich nun die nötige Zeit. Lesen Sie sich die folgenden Regeln mehrmals durch und achten im Umgang mit dem Flaschenwärmer darauf.

Wichtige Regeln im Umgang mit dem Flaschenwärmer

  • Zur Verwendung Flasche zusammengesetzt in das Gerät stellen.
  • Wasser einfüllen.
  • Achten Sie auf die Angaben der Bedienungsanleitung, was die Aufwärmzeiten betrifft.
  • Optimale Temperatur ist Körpertemperatur.
  • Scheuen Sie nicht das Experimentieren. Irgendwann wissen Sie genau, wie lange Ihr Gerät braucht.
  • Vermengen Sie nach dem Entnehmen die Babynahrung gleichmäßig!
  • Wichtig: Testen Sie immer ein paar Tropfen aus der Flasche, bevor Sie sie Ihrem Baby anbieten.
  • Ziehen Sie den Netzstecker, wenn Sie die Flasche entnehmen!
  • Das lange Warmhalten von fertiger Nahrung empfiehlt sich nicht. Keimbildung!

Worauf sollte ich beim Kauf eines Babykostwärmers achten?

Mit einem Babyflaschenwärmer stillen Sie den Hunger Ihres kleinen Lieblings möglichst schnell. Und zwar jederzeit wohltemperiert, wenn es nach etwas zu essen verlangt. Doch die einzelnen Geräte weisen auch Tücken auf. Diesen können Sie aus dem Weg gehen. Wenn Sie bereits vor dem Kauf eines Flaschenwärmers auf die technische Ausstattung achten. Hier finden Sie einen Überblick, wofür welche Funktionen gut sind.

Temperaturkontrolle

Das Ziel eines Fläschchenwärmers ist es, die Nahrung für Ihr Baby ohne Aufwand auf die passende Temperatur zu bringen. Und zwar dann, wenn es Hunger hat. Hier ist es hilfreich, wenn der Babykostwärmer automatisch die richtige Temperatur erreicht. Meist müssen Sie mit der Einstellung ein wenig experimentieren.

Unser Tipp: Experimentieren Sie dann, wenn Ihr Baby zufrieden spielt oder schläft. Warten Sie mit dem Suchen der richtigen Einstellung nicht, bis Ihr kleiner Schatz Hunger hat!!!

Achten Sie beim Kauf eines Flaschenwärmers darauf, dass er automatisch abschaltet, wenn die entsprechende Temperatur erreicht ist. Oder er sollte zumindest über einen Signalton oder ein optisches Signal verfügen, sodass Sie informiert sind. Dennoch kontrollieren Sie vor jeder Mahlzeit die tatsächliche Temperatur des Flascheninhaltes!

Warmhaltefunktion

Die Warmhaltefunktion empfiehlt sich, wenn Sie beispielsweise in der Nacht ein Fläschchen für Ihr Baby oder Kleinkind benötigen. Denn mit dieser Einstellung hält der praktische Helfer die Temperatur über einen langen Zeitraum bei. Mit anderen Worten, er heizt, sobald die Temperatur fällt, wieder auf die gewünschte Endtemperatur auf.

Unser Tipp: Nutzen Sie diese Funktion nur für Wasser oder Tee. Denn bei Milch oder Milchersatznahrung können sich gefährliche Keime bilden. Wenn Sie diese über einen längeren Zeitraum warm halten.

Flaschenheber

Mit einem Flaschenheber lässt sich das Gefäß im Babykostwärmer leicht herausheben. Dadurch schützen Sie Ihre Hände beim Entnehmen der Flasche. Schließlich dürfen Sie damit rechnen, dass der Hunger Ihres Kindes von Zeit zu Zeit sehr groß ist. Dann werden Sie es auf dem Arm halten müssen, bis das Fläschchen zubereitet ist. Der Flaschenheber erleichtert das Entnehmen der Flasche mit nur einer freien Hand.

Gönnen Sie sich ruhig diesen kleinen Luxus!

Passform für die Babyflasche

Sollten Sie sich nicht auf eine bestimmte Fläschchenart festlegen wollen, empfehlen wir, auf universelle Flaschengrößen zu achten. Ansonsten kommt es vor, dass Sie einen Babykostwärmer kaufen, der eine zu kleine Öffnung für Ihre Flaschen hat. Einige Hersteller produzieren Geräte, die ausschließlich für Ihre Flaschen passen.

Achten Sie beim Kauf auf die Öffnung des Babyflaschenwärmers!

Wofür eignet sich der Flaschenwärmer?

Einige Geräte sind speziell für das Erwärmen von flüssiger Babynahrung geeignet. Das bedeutet, dass Sie damit keinen Brei auf die richtige Ess-Temperatur bringen können. In diesem Fall müssten Sie wieder auf das klassische Wasserbad zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es auch Produkte, mit denen Sie Milchbeutel temperieren können.

Wir empfehlen: Überlegen Sie vor dem Kauf Ihres Babykostwärmers, wozu Sie ihn einsetzen möchten. Oder auch, welche Funktion Sie auf keinen Fall benötigen. Dann können Sie den für Sie besten Flaschenwärmer kaufen!

Vor- und Nachteile

Zwar besitzen die meisten Eltern heute einen Flaschenwärmer, doch gerade bei stillenden Müttern stellt sich die Frage, warum ein Flaschenwärmer überhaupt notwendig ist. Wir stellen hier die Vor- und Nachteile von Babykosterwärmern kompakt gegenüber. Entsprechend können Sie sich ein Bild davon machen, ob Sie das Elektrogerät für Ihr Baby brauchen oder nicht.

Vorteile

  • schnelle Erwärmung von Babynahrung
  • ermöglicht auch dem Vater das Füttern mit Muttermilch
  • nützliche Zusatzfunktionen entlasten den Alltag
  • einfache Bedienung
  • unkomplizierte Reinigung
  • geringer Platzbedarf
  • niedriger Preis

Nachteile

  • Temperatureinstellung häufig ungenau
  • fehlende Abschaltautomatik kann den Gebrauch erschweren
  • Handhabung mit Baby auf dem Arm ist teilweise schwierig

Ob Sie selbst einen Babykosterwärmer für Ihren Haushalt benötigen, hängt zum einen von Ihren Gewohnheiten und Vorlieben ab. Allerdings werden Sie schnell feststellen, dass auch Ihr Baby Vorlieben hat oder entwickelt. Entsprechend möchten wir Sie ermutigen, behutsam und einfühlsam auf die Vorlieben des Babys einzugehen. Und diese beim Füttern mit der Flasche zu berücksichtigen.

Alternativen zum Flaschenwärmer

Sollten Sie nur hin und wieder einen Flaschenwärmer einsetzen oder wenn Sie ganz darauf verzichten möchten, können Sie althergebracht mit einem Wasserbad arbeiten. Auch im Wasserbad lassen sich Babyflaschen oder Brei auf die richtige Temperatur bringen. Allerdings sollten Sie bei dieser Methode besonders auf die richtige Temperatur achten.

Achtung: Wenn Sie Ihre Babynahrung im Wasserbad auf dem Elektroherd erwärmen, legen Sie ein Thermometer bereit und prüfen Sie das Erreichen der richtigen Temperatur!

Fragen zum Kauf eines Flaschenwärmers

Wir sind der Meinung, dass ein Flaschenwärmer das Leben einer jungen Familie in einigen Punkten bereichern kann. Das sehen Sie auch daran, dass es Babykostwärmer zum Mitnehmen im Auto und in den Urlaub gibt. Schließlich möchten die Eltern ihr kleines Kind nicht hungern lassen. Zusätzlich sind hungrige Babys schlecht gelaunt oder weinen herzzerreißend. Deshalb geben wir Ihnen praktische Hinweise zum Kauf eines Flaschenwärmers.

Wo kaufe ich einen Babykostwärmer am besten?

Das Produkt finden Sie in jedem Babyfachmarkt. Hier beschränkt sich die Auswahl auf einige sorgfältig ausgewählte Modelle. Der Vorteil des Fachgeschäftes liegt in der direkten Beratung. Da der Breiwärmer aber kein kompliziertes Gerät ist, können Sie ihn auch bedenkenlos im Internet kaufen. Verlassen Sie sich dabei beispielsweise auf unsere Einschätzungen, die wir aufgrund eingehender Recherche gewonnen haben. Und wenn das Gerät nicht hält, was Sie sich erwarten, können Sie es innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeben.

Was kostet der praktische Alltagshelfer?

Die Kosten hängen davon ab, was ein Babykostwärmer alles können sollte. Dennoch müssen Sie nicht vor dem Kauf zurückschrecken. Schließlich gibt es Markengeräte mit den Grundfunktionen, die bereits ab etwa 20 Euro zu haben sind. Allerdings können Sie auch mehr als 50 Euro für einen Babykostwärmer ausgeben.

Die Testmagazine fanden heraus, dass die besten Flaschenwärmer nicht die teuersten sein müssen!

Geschichte des Flaschenwärmers

Dieser Abschnitt ist interessant und lehrreich für alle jungen Eltern, die ganz genau Bescheid wissen wollen. Oder für solche, die sich im Alltag mit ihrem kleinen Säugling einige Momente der Unterhaltung gönnen können. Denn wir haben bei unserer Recherche herausgefunden, wie sich die Flaschenwärmer entwickelten.

Auch heute noch erwärmen zahlreiche junge Eltern das Fläschchen für ihren kleinen Schatz mit einem herkömmlichen Wasserbad. Und darin liegen auch die Anfänge für den Flaschenwärmer. Allerdings kamen die Menschen bereits im 19. Jahrhundert auf die Idee, Babyflaschen über einen längeren Zeitraum warmzuhalten. Damals waren ovale Bettwärmer aus Zinn oder Kupfer gang und gäbe. Und einige findige Geister erweiterten diese Bettwärmer um ein sogenanntes Ludelloch. In das Ludelloch passte ganz genau die Babyflasche. Diese Bettwärmer mit Ludelloch gab es mit einem oder mit zwei Löchern. Wenn Sie sich Fotos ansehen möchten, so leiten wir Sie gerne auf die Seite der privaten Sammlung von Dr. Henri Kugener weiter. Er betreibt mittlerweile ein Online-Museum, denn die Sammlung kann seit 2016 nicht mehr besichtigt werden.

Einen Flaschenwärmer wie wir ihn heute kennen, finden Sie zuerst bei der oben erwähnten Firma reer. Als Paul Mörk im Jahr 1962 das Unternehmen von dem Firmengründer Robert Reer übernahm, lieferte es noch hauptsächlich Elektronikteile an AEG, Bosch und Siemens. Doch mit der Übernahme widmete sich die Firma der Spezialisierung auf elektrische Geräte für Babys und Kinder. Und tatsächlich entwickelte der Betrieb zahlreich Neuerung für Eltern mit Babys und Kleinkindern. Dazu gehört auch der Babyflaschenwärmer, in etwa der gleichen Ausführung, wie es ihn heute noch gibt. Diese Erfindung wird auf das Jahr 1964 datiert. Weiterentwicklungen werten den Flaschenwärmer mit zahlreichen Zusatzfunktionen auf.

Hier noch einmal die möglichen Funktionen im Überblick:

  • Flüssigkeiten (Muttermilch und Fertignahrung) auf Körpertemperatur erwärmen
  • Breigläschen erwärmen (fast alle Modelle)
  • Flaschen mit Inhalt über einen längeren Zeitraum/ über Nacht auf gleichbleibender Temperatur halten (Zusatzfunktion)
  • keimfreie Sterilisation von Flaschen, Saugern und Schnullern (Zusatzfunktion)
  • Möglichkeit zum Dampfgaren (bei Flaschenwärmern auf Wasserdampf-Basis)
  • Auftaufunktion für tiefgefrorene Babynahrung (Zusatzfunktion)

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Richtig temperierte Babynahrung gehört zu den Voraussetzungen für das Wohlergehen Ihres Säuglings. Wir beantworten im Folgenden die häufig auftretenden Fragen rund um den praktischen Haushaltshelfer für das Leben mit einem kleinen Baby. Sicher finden auch Sie hier noch hilfreiche Informationen.

Wie entkalke ich meinen Babyflaschenwärmer?

Das Entkalken fällt für Flaschenwärmer, die mit Wasserbad erwärmen von Zeit zu Zeit an. Das beste Rezept zur Entkalkung lautet: Mischen Sie Wasser und Haushaltsessig im Verhältnis 2 Teile Wasser (zum Beispiel 100 Milliliter) zu 1 Teil Essig (entsprechend 50 Milliliter). Lassen Sie beides für einige Zeit in dem Gerät einwirken. Dann gießen Sie es aus, spülen mit klarem Wasser nach und trocknen den Flaschenwärmer.

Wie vermeide ich Kalkablagerungen?

Übrigens entfällt das Entkalken fast vollständig, wenn Sie übriges Wasser sofort nach dem Gebrauch ausleeren und das Gerät sorgfältig trocknen.

Wie lange darf ich Flaschennahrung warm halten?

Generelle gilt: Frisch zubereiten ist immer am besten. Dies gelingt mit heißem Wasser, das Sie in einer Thermoskanne aufbewahren können. Dann müssen Sie im Ernstfall nur noch kleinere Temperaturunterschiede (zu warm/zu kalt) überbrücken.
Wenn Sie Fertigmilch warm halten müssen, sollten Sie dabei 45 Minuten auf keinen Fall überschreiten. Hier ist die Gefahr der Keimbildung groß.

Wie lange dauert die Aufheizzeit für Babynahrung?

Hier müssen Sie unterscheiden, ob Sie Brei oder Flüssignahrung warm machen. Zum Aufwärmen für Flüssignahrung benötigen die schnellen Modellen zwischen 1,5 und 10 Minuten. Entsprechend braucht der sämigere Brei etwas länger. Aber auch hier gibt es ein Modell, dessen Aufheizzeit laut Computertest Bild nur 2,5 Minuten dauert (Bo Jungle Baby Flaschenwärmer).

Welches Wasser ist für Babynahrung geeignet?

Verwenden Sie für die Zubereitung Ihrer Babynahrung nur hochwertiges Leitungswasser. Wir empfehlen, das Leitungswasser abzukochen, bevor Sie Ihre Säuglingsnahrung damit zubereiten. Allerdings gibt es auch spezielles Babywasser zu kaufen. Achten Sie beim Kauf von stillem Wasser auf den Hinweis “für Säuglings-/Babynahrung geeignet”.

Wie funktioniert ein Flaschenwärmer mit USB-Stick?

Der Flaschenwärmer mit USB-Stick entspricht einer kleinen Heizmatte, in die Sie Ihre Babyflasche geben. Dabei dient der USB-Stick als Stromlieferer, welcher den Mantel um die Flasche erwärmt. So können Sie das Gerät auch im Auto oder unterwegs mit einer Powerbank oder anderen 5V 2A USB-Geräten aufladen. Die Wirksamkeit dieses Babykostwärmers ist umstritten, denn häufig erreicht die Nahrung einfach nicht die notwendige Temperatur. Wir attestieren diesem Gerät auf keinen Fall Alltagstauglichkeit!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 0 Durchschnittliche Bewertung: 0
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: