Skip to main content

✓ UNABHÄNGIG   ✓ NEUTRAL  ✓ FAKTENBASIERT

Wandleuchten für die Küche – Tipps zur Küchengestaltung

Küchenbeleuchtung

Die Küche ist mittlerweile wie auch das Wohnzimmer der zentrale Ort für viele Menschen und somit ein Platz, an dem sie sich häufig aufhalten.

Aus diesem Grund ist es entsprechend wichtig, für eine gute und ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Dabei sind die Lichtverhältnisse entscheidend; diese müssen vor allem funktional sein.

Die richtige Grundbeleuchtung

Das Wichtigste in jeder Küche ist die Grundbeleuchtung und diese sollte dem Raum möglichst warmes Licht geben. Es ist unbedingt wichtig für mehrere Wandleuchten zu sorgen, damit unterschiedliche Bereiche in der Küche optional beleuchtet werden. Wichtig ist auch das Gehäuse der Küchenlampe. Am besten ist eine offene Form, da diese für mehr Licht sorgt.

Auch pflegeleichte Materialien bei der Auswahl der Beleuchtung in der Küche sind wichtig, da es in der Küche entsprechend zu Dampf und Fett in der Luft kommt und die Lampen entsprechend häufiger gereinigt werden müssen. Metall wäre hier die beste Wahl.

Schrankbeleuchtung anbringen

Eine gewöhnliche Küchenbeleuchtung kann mit Schrankleuchten ergänzt werden. Einzelne Spots beispielsweise sind einfach anzubringen und können jede Ecke in der Küche erhellen. Diese lassen sich auch nachträglich an den Schränken anbringen oder schlicht an der Wand befestigen. Am besten ist es hierbei zu LED-Leuchten zu greifen. Diese werden nicht warm und sorgen für einen geringeren Stromverbrauch.

Beleuchtung der Arbeitsplatte

Selbstverständlich muss auch die Arbeitsplatte ausreichend beleuchtet werden. Dadurch werden die Speisen nicht nur besser gesehen, es wird auch für mehr Sicherheit gesorgt, vor allem wenn mit scharfen Gegenständen gearbeitet wird. Es ist wichtig, dass das Licht weder blendet noch starke Schatten wirft. Eine Umbauleuchte würde hierbei am besten passen.

Für Gemütlichkeit sorgen

Viele Menschen verfügen nicht über ein zusätzliches Esszimmer und nutzen die Küche somit auch als Ort der Nahrungsaufnahme. Es ist demnach wichtig, dass die Beleuchtung auch Gemütlichkeit erzeugt und eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen wird.

Ein warmweißes Licht sowie eine zusätzliche Dimmfunktion wären empfehlenswert. Es ist aber auch möglich auf eine indirekte Beleuchtung zu setzen, die ebenfalls für mehr Wärme und Licht in der Küche sorgt, ohne zu stark zu blenden.

Die richtige Lichttemperatur wählen

Beim Kauf einer Lampe besteht die Wahl zwischen tageslichtweißem und warmweißem Licht. In der Küche sollten beide Arten von Licht kombiniert werden. Warmweißes Licht beispielsweise macht sich gut für den Essbereich, während sich das tageslichtweiße Licht für Kochflächen und den Arbeitsbereich eignet. Es ist zudem empfehlenswert, in beiden Fällen zu LED-Lampen zu greifen.

Diese verringern die Wärme und mindern somit auch die Brandgefahr und nicht nur die Stromkosten. Im Vergleich zu Energiesparlampen (siehe Kompaktleuchtstofflampe) enthalten sie auch keinerlei Giftstoffe und sind sogar kompatibel mit einem Smarthome.

Weitere Tipps für die Auswahl der Küchenbeleuchtung

Küchenlicht wählenNachfolgend werden vier unterschiedliche Arten von Lampen aufgelistet, die ideal für jede Küche sind, unabhängig der Größe oder des Designs.

Integriertes Licht

Vor allem bei der Zubereitung der Speisen und auch beim Kochen ist es wichtig, dass die Arbeitsfläche über ausreichend Beleuchtung verfügt.

Ein zu starkes und direktes Licht kann aber auch blenden. Eine integrierte Beleuchtung, beispielsweise in den Oberschränken, sorgt somit für ausreichend Licht und schafft zusätzlich dennoch eine wohnliche Atmosphäre.

Indirekte Beleuchtung

Mit indirektem Licht wird für eine sanfte Helligkeit gesorgt, die gleichzeitig wenig Schatten wirft und sich gleichmäßig in der Küche verteilt. Es ist jedoch wichtig, die indirekte Beleuchtung nur in Kombination mit einer guten Grundbeleuchtung zu verwenden. Diese Art von Licht macht sich gut für die Abendstunden und schafft eine warme Atmosphäre. Diese Beleuchtung eignet sich jedoch nicht für den Arbeitsbereich.

LED-Stripes

LED-Stripes sind eine weitere Möglichkeit um in unterschiedlichen Bereichen in der Küche für eine zusätzliche Beleuchtung zu sorgen und dies auch an der Wand. Diese Art der Beleuchtung lässt sich ganz einfach anbringen und kann auch Arbeitsplätze aufhellen. Es gibt sie außerdem in unterschiedlichen Designs und Farben und es bestehen darüber hinaus Modelle, die die Farbe des Lichts wechseln können.

Pendelleuchten

Was vielen nicht bewusst ist, ist, dass Pendelleuchten auch an der Wand befestigt werden können. Es handelt sich hierbei somit nicht immer zwangsläufig um Deckenleuchten. Solche Lampen können jeden Raum und vor allem die Küche optisch aufwerten und für ein noch behaglicheres Ambiente sorgen. Je nach Wahl des Leuchtmittels, schaffen diese Pendelleuchten auch ausreichend Helligkeit, selbst am Arbeitsbereich. Es ist lediglich darauf zu achten sie an Plätzen zu montieren, an denen sie nicht stören.

Fazit

In jedem Raum muss für ausreichend Beleuchtung gesorgt werden. Vor allem jedoch die Küche stellt für viele meist eine schwierige Situation dar.

Auf der einen Seite benötigt man ausreichend Licht am Arbeitsbereich, auf der anderen Seite möchte man aber, vor allem wer die Küche auch als Esszimmer verwendet, für eine angenehme Atmosphäre sorgen.

Glücklicherweise gibt es, wie dieser Ratgeber aufgezeigt hat, eine Vielzahl an unterschiedlichen Wandleuchten aber auch Temperaturen bei den Leuchtmitteln. Dadurch kann für eine optimale Beleuchtung der unterschiedlichen Bereiche in der Küche gesorgt werden.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Kitcheness
error: