Skip to main content

✓ UNABHÄNGIG   ✓ NEUTRAL  ✓ FAKTENBASIERT

Die besten Küchengeräte für die Low Carb-Küche

Low Carb Küchengeräte

Sommerzeit ist Bikini-Zeit. Da fehlt nur noch die Bikinifigur… Immer mehr Menschen schwören auf die Low-Carb-Diät, bei möglichst wenige Kohlenhydrate und damit Dickmacher gegessen werden. Am besten ist es natürlich, wenn man die Lebensmittel, die man für die Low Carb-Küche benötigt, frisch einkauft und zubereitet. Doch welche Küchengeräte braucht man eigentlich, wenn man sich Low Carb ernähren möchte?

Wir zeigen in diesem Artikel, welches Equipment in jede Küche gehört, in der gesund und kohlenhydratarm gekocht wird.

Was braucht man in der Küche für die Low Carb-Ernährung?

Das Prinzip von Low Carb ist einfach: Weil der Körper Kohlenhydrate in Zucker umwandelt, werden bei dieser Diät die Kohlenhydrate auf höchstens 150 Gramm pro Tag reduziert. Die Folge: Man nimmt ziemlich schnell ab. Weitere richtig gute Abnehmtipps und -tricks gibt es auf dieser Seite: http://abnehmtricks-und-abnehmtipps.de/abnehmen-ohne-hunger.

Um eine gute und gesunde Low Carb-Ernährung zu Hause umzusetzen, sollte man die richtigen Küchengeräte zur Verfügung haben. Welche das sind, zeigen wir im Folgenden:

Standmixer für Smoothies und Suppen

Eine wichtige Grundlage für die gesunde Low Carb-Küche sind Smoothies und Suppen. Deshalb sollte man sich einen hochwertigen Standmixer anschaffen, der möglichst auch faseriges Obst, Gemüse, Nüsse und gefrorene Früchte zerkleinern kann.

“Einfache” Mixer kommen bei faserigem Blattgemüse schnell an ihre Grenzen. Zudem kann das Mixergebnis aufgrund weniger leistungsfähiger Motoren zu wünschen übrig lassen. Hochleistungsmixer mit mindestens 2000 Watt und 30.000 Umdrehungen dagegen schaffen das.

Gericht

Handrührgerät zum Low Carb-Backen

Die Brötchen vom Bäcker sind bei der Low Carb-Ernährung erst mal tabu. Wer trotzdem Brot essen möchte, backt sich am besten selbst leckere Low Carb-Brötchen aus Chiasamen, Leinsamen oder Quark. Um Teig anzurühren, ist ein gutes Handrührgerät für die Low Carb-Küche deshalb unerlässlich.

Getreidemühle für selbst gemachtes Vollkornbrot

Low Carb-Brot besteht beispielsweise aus Leinsamen, Chiasamen oder Mandeln statt Weißmehl. Um die Samen und Nüsse zu mahlen, kann eine Getreidemühle deshalb gute Dienste leisten.

Übrigens bedeutet Low Carb-Ernährung nicht, gänzlich auf Kohlenhydrate zu verzichten – das könnte sonst der Gesundheit schaden. Gesunde Low Carb-Ernährung bedeutet vielmehr, auch auf die Qualität der Kohlenhydrate zu achten. Selbstgebackenes Brot aus frisch gemahlenem Emmer oder Dinkel liefert beispielsweise neben einer gesunden Dosis an Kohlenhydraten auch noch pflanzliches Eiweiß und eine Menge wertvoller Ballaststoffe.

Küchenwaage zum genauen Abmessen

Beim Kochen die Zutaten lediglich abzuschätzen, kann manchmal gehörig schief gehen. Das Ergebnis lässt nicht selten geschmacklich und optisch zu wünschen übrig, wenn die Menge der Zutaten nicht genau stimmt. Eine Küchenwaage hilft, die Low Carb-Rezepte aufs Gramm genau umzusetzen.

Spiralschneider für Gemüsespaghetti

Mittlerweile haben sie schon einen gewissen Kultstatus erreicht: Zoodles – also Nudeln aus Zucchini erfreuen sich auch außerhalb der Low Carb-Community immer größerer Beliebtheit. Übrigens lassen sie sich auch aus Kürbis oder anderem Gemüse zaubern.

Nicht nur wegen ihres Geschmacks sind die kohlenhydratarmen Alternativen zu Pasta ein Ankommer – auch die einfache und schnelle Zubereitung sowie die ansprechende Optik spricht dafür. Unbedingt notwendig ist dafür ein Spiralschneider, mit dem man die Gemüsenudeln in verschiedensten Variationen schneiden kann.

Frischhalteboxen für Low Carb to go

Für alle, die sich Low Carb und gesund ernähren möchten, gehört das frische Kochen zum Alltag. Den Bäcker oder Imbiss um die Ecke versucht man in den meisten Fällen zu umgehen – das ist nicht nur gut für die Figur, sondern auch für den Geldbeutel.

Damit das auch unterwegs gelingt, sollte man die Low Carb-Speisen zu Hause vorkochen und sie beispielsweise zur Arbeit mitnehmen. Deshalb sind gute und hochwertige Frischhalteboxen unverzichtbar. Die Boxen sollten dicht sein und möglichst in allen möglichen Größen zur Verfügung stehen.

Fazit

Auf eine Low Carb-Ernährung umzustellen, muss nicht schwer sein. Unverzichtbar dafür sind die richtigen Küchengeräte.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Kitcheness
error: